Barriereatlas Euerbach

Barriereatlas Euerbach

 

 
Der Barriereatlas Euerbach listet 103 Barrieren für Behinderte, Eltern mit Kinderwagen insbesondere von Zwillingswagen, Personen mit Rollator, vorübergehend Gehbehinderte und Fußgänger im Allgemeinen.

Euerbacher Barriereatlas
Euerbacher Barrierenübersicht

Maßgeblich für die Bewertung sind das
Bayerisches Behindertengleichstellungsgesetz – BayBGG vom 9. Juli 2003
sowie das
Behindertengleichstellungsgesetz – BGG vom 27.04 2002
die
DIN 18040 – Norm Barrierefreies Bauen
und die
DIN 18024-1 – Straßen, Plätze, Wege

Auszug aus dem Bayerisches Behindertengleichstellungsgesetz – BayBGG
Art. 10
Herstellung von Barrierefreiheit in den Bereichen Bau und Verkehr
Abs. 2
„Sonstige bauliche oder andere Anlagen, öffentliche Wege, Plätze und Straßen sowie öffentlich zugängliche Verkehrsanlagen und Beförderungsmittel im öffentlichen Personennahverkehr sind nach Maßgabe der einschlägigen Rechtsvorschriften barrierefrei zu gestalten. “

Bei moderater Auslegung der Vorschriften und ohne Berücksichtigung der Seh,- und Hörgeschädigten ergeben sich
103 Barrieren
Bei genauer Auslegung würde sich eine wesentlich höhere Anzahl ergeben.

Die Behinderungen wurden in 3 Hauptkategorien und 12 Unterkategorien eingeteilt.
Die Hauptkategorien sind:

Gefährliche Barrieren und Hindernisse Gefährlich Barrieren und Hindernisse

Hier sind Bereiche zusammengeführt bei denen Gehwege versperrt sind und ein Ausweichen auf stark befahrene Straßen unausweichlich ist.
Weiter sind hier Stellen erfasst die ein Kippen des Rollstuhls verursachen, sowie Sichtbehinderungen an gefährlichen Stellen.
Auch Überwege die durch ihre Bauart ein zügiges überqueren der Hauptstraße/B303 nicht möglich machen oder je nach Rollstuhl- / Rollatorart ein stecken bleiben verursachen.
Zudem sind ebenfalls Gehsteige zu zählen, welche durch Enge und zusätzlichem Buschbewuchs ein seitliches Ab kippen auf die Fahrbahn verursachen.

Barriereatlas
Euerbach gefährliche Barrieren für Gehbehinderte Menschen

Gefährdungen durch Barrieren und Hindernisse Gefährdungen durch Barrieren und Hindernisse

Hier zählen versperrte Gehwege an weniger befahrenen Straßen,
fehlende Gehwegabsenkungen,
zu enge Gehwege und Bereiche die nur zum Teil überwindbar sind.

Barriereatlas Euerbach
Gefährdungen für mobilitätseingeschränkte Menschen

Behinderungen durch Barrieren und Hindernisse Behinderungen durch Barrieren und Hindernisse

Erschütterungsbehaftete Untergründe,
Treppen und zu steile Rampen.

Barriereatlas Euerbach
Euerbach Behinderungen für Rollstuhlfahrer

Insgesamt enthält unsere Übersicht

18 gefährliche Stellen,
32 Bereiche in der Kategorie Gefährdung und
53 Behinderungen.

Gefährlich Gefährdung Behinderung
Absenkung fehlt 13
durch Längs- und Querneigung nicht befahrbar 1
Erschütterungsbefaftete Untergründe 33
Gehweg beschädigt 2
nur z.T. überwindbar 3 1
Rampe zu steil 1 1
Rampe zu steil mit Absenkung 1
Treppe 19
versperrte Sicht 2
versperrter Gehweg 6 17
Weg zu eng 1
zu starke Seitenneigung 2
Gesamtzahl 103 18 32 53

In der jüngeren Vergangenheit wurden nicht nur Barrieren abgebaut, sondern auch viele neu gebaut. Es wurden über 30 Grundstückszufahrten entlang der Hauptstraße / B303 mit viel Steuergeldern und den Beiträgen der betreffenden Anlieger gepflastert und dadurch gerade für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Rollator neue Hindernisse geschaffen. Oder aber wie die neue Treppe vom Seeweg zum Taubenberg, in deren Bereich des oberen Gehweges, welcher genau hier endet wurde keine Gehwegabsenkung angebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.