Defibrillator

Defibrillator(en) zu völlig überteuerten Kosten?

Defibrillator(en) für Euerbach

 

 
Die Gemeinde beabsichtigt für jeden der drei Ortsteile einen Defibrillator anzuschaffen, was erst einmal positv zu bewerten ist.
Sinn und Zweck dieser Geräte ist es, das sie von jedem Helfer, mit oder ohne Ausbildung eingesetzt werden können.

Der Seniorenbeauftragte Müller geht hier von einem Anschaffungswert von ca. 5000 Euro pro Gerät aus.
lt. Auskunft des Bayrischen Roten Kreuzes, liegt der Anschaffungspreis für ein für Laien voll geeignetem Gerät lediglich bei 800,– bis 1000,– Euro also nur ca. 20 % der Kosten der Geräte die vom Seniorenbeauftragten favorisiert werden. Sprich ein Unterschied in der Gesamtsumme von ca. 12.000 Euro für die es sicherlich sinnvolle Verwendungszwecke im Ort gibt.

Stellt sich nun die Frage ob hier Steuergelder, also Gelder für die jeder einzelne Einwohner Euerbachs aufkommen muss verschwendet werden.

Den Ratsmitgliedern vor allen den Jüngeren sei hier dringend angeraten die bestehenden Angebote zu hinterfragen und gegebenenfalls zu überprüfen wie es zu diesen scheinbar überhöhten Angeboten kommen konnte.

Wie aus dem Artikel der Mainpost vom 01. Mai 2015 zu entnehmen ist wurde von dem Gemeinderat Bernd Schraut der Vorschlag gemacht den/die Defibrillatoren am Feuerwehrauto zu montieren. Als Begründung wurde die Einsatzbereitschaft der Wehr von nur 3 Minuten angegeben.

Zu Bedenken ist, dass diese Geräte für jedermann und zu jeder Zeit erreichbar sein müssen. Dies ist nicht gegeben, wenn das Feuerwehrauto im Feuerwehrhaus steht und auch nicht wenn die Feuerwehr zu einem Einsatz oder einer Bewegungsfahrt ausgerückt ist.
Liebe Räte dies sollten sie bei der Standortwahl berücksichtigen.

Laut Zeitungsmeldung der Mainpost vom 17.09.2015 wurde der Kauf von den 3 besagten Defibrillator (en) zum Preis von 13 284 Euro beschlossen als weit höher als es für eine ausreichende Versorgung nötig gewesen wäre. Jetzt bleibt nur noch die Frage wie unsere Gemeindevertreter den nicht unerheblichen Mehraufwand rechtfertigen wollen.
Immerhin wurde unser Einwand zum Aufstellungsort berücksichtigt. Die Räte entschlossen sich jetzt die Defibrillator (en) an jederzeit zugängliche Orte zu montieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.