Antrag auf Gehwegabsenkung

Begründung für eine Gehwegabsenkung

 

 
Da beide Gehwege im Bereich Laubengasse / Rückertstraße eine unüberwindliches Hindernis darstellen bitte ich um eine Gehwegabsenkung der besagten Bordsteine.
Die bisherige Situation stellt sich wie folgt dar. Um den Weg vom und ins Dorf mit dem Rollstuhl befahren zu können ist es nötig bereits den Gehweg am Grundstück Rückertstr. 6 zu verlassen und die nächste Auffahrmöglichkeit ist dann erst wieder nach 100 Metern möglich. Zu Bedenken ist, das Befahren der Fahrbahn ist bei geparkten Fahrzeugen nur in der Straßenmitte möglich.

gez. Norbert Sandmann
25.09.2014

Beschluss:

Der Gemeindrat hat beschlossen, die von Ihnen angesprochenen Punkte noch den zur Verfügung stehenden Haushaltsmitteln abzuarbeiten. Dies wird sicherlich einige Jahre in Anspruch nehmen.

Anmerkung:

Dies stellt nach diversen Behindertengleichstellungsgesetzen und nach Meinung von Fachleuten eine Diskriminierung von Behinderten dar, da dieser Schlusssatz nur einem Zweck dient, den Antragsteller und schwerbehinderten Bürger ruhig zu stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.